Lieblingsbilder #1 - Schwan

June 14, 2012  •  1 Comment

"Die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten" (Helmut Newton zugeschrieben). Willkommen bei meiner neuen Serie "Lieblingsbilder", in der es um einige Favoriten aus meinem eigenen Portfolio sowie deren Entstehungsgeschichte gehen soll. Einige der Fotos kommen sogar aus der Reihe der ersten 10.000... ;-)

Beginnen wir mit dem Schwan:

Schwan breitet seine Flügel vor dem Staatstheater Stuttgart aus - Swan spreading wings Anfang Mai 2008, ein wunderschöner warmer Frühlingstag in Stuttgart. Vor wenigen Tagen habe ich meinem "Haben-Will-Gen" wieder einmal nachgegeben und mir und meiner Nikon D300 endlich das lang ersehnte Weitwinkel-Zoomobjektiv gegönnt. 12-24 mm Brennweite im DX-Format entspricht immerhin einer "echten" Anfangsbrennweite von 18mm, das neue Glas lässt also ordentlich weite Winkel erwarten.

Neues Technik-Spielzeug muss immer gleich ausprobiert werden, das verlangt die Tradition. Also schraube ich morgens das neue Schmuckstück an die Kamera und verstaue beides in meiner kleinen Kameratasche. Ja, ich habe mehr als eine. Aber das ist eine andere Geschichte... Es muss kurz nach 16 Uhr gewesen sein als ich das Büro verlasse und eiligen Schrittes Richtung Schloßgarten strebe. Das Staatstheater habe ich wahrlich schon oft abgelichtet, im Lauf der Jahre habe ich mir auf meinen Festplatten (ja, ich habe mehrere...) eine ganze Sammlung dieses eindrucksvollen Gebäudes angelegt.

Und siehe da, der weiße Schwan ist auch wieder da! Und dieses Mal sogar direkt am Ufer. Versonnen dümpelt er auf dem Wasser und schaut in Richtung eines Entenpaares, das friedlich seine Runden im Eckensee dreht. Vorsichtig pirsche ich mich an. Das Vieh reagiert nicht. Sehr gut. Wow, 18mm sind echt cool, damit kann man den Vordergrund bestimmt gut betonen. Drama, Baby! Der Schwan ist aber noch weit weg, da geht bestimmt noch was. Als ich, die Kamera vors Auge gedrückt, fast mit dem edlen Vogel zusammenstosse dreht er ruckartig den langen Hals samt Kopf zu mir um. Wir schauen uns an. Er macht zischende Geräusche und schaut streng Richtung Kamera. Schon verstanden, ich gehe einen Schritt zurück. Sogleich beruhigt er sich wieder, scheint jetzt aber beschlossen zu haben das Federkleid zu pflegen. Der Schnabel wandert unter die Federn, die Reinigungsaktion nimmt ihren Lauf.

Das wird wohl nix mehr heute, ein Schwan mit dem Kopf im Gefieder ist vielleicht nicht so wirklich der Bringer. Ich beschliesse zu gehen. Als ich mich schon halb weggedreht habe breitet das Mistvieh seine Flügel aus. Heiliger Autofokus, hilf! Ohne noch irgendwas an der Kamera zu checken gehe ich in die Knie, reisse die Kamera ans Auge und drücke zweimal ab. Nach einem Blick auf das Dispay ist alles klar: Gotcha!

Der Schwan vor dem Staatstheater ist käuflich (als Kunstdruck, Poster, Leinwand, Grußkarte):

Artflakes (Deutschland, Lieferung weltweit): http://www.artflakes.com/de/products/schwan-breitet-seine-fluegel-in-stuttgart-aus

Fine Art America (USA, Lieferung weltweit): http://fineartamerica.com/featured/swan-spreads-wings-in-front-of-state-theatre-stuttgart-germany-matthias-hauser.html

Auch der Erwerb einer Lizenz zum Abdruck in Zeitschriften, Büchern, Kalendern usw. ist möglich: http://www.zoonar.de/672557

Für fotografisch interessierte hier die EXIF-Daten des Fotos:

Make - NIKON CORPORATION
Model - NIKON D300
White Balance - Auto
FocalLengthIn35mmFilm - 18 mm
Contrast - Normal
Saturation - Normal
Sharpness - Normal
ExposureTime - 1/400 seconds
FNumber - 11
ExposureProgram - Aperture priority
ISOSpeedRatings - 200



 

 


Comments

Peter Roth(non-registered)
Da muss ich wohl auch mal hinter mein Portfolio, da liegen an die 20'000 Bilder auf meiner Festplatte.
No comments posted.
Loading...


 
Subscribe
RSS
Archiv